Sellerieschnitzel vegan

Schnitzel ohne Fleisch – geht das? Und wie! Unsere veganen Sellerieschnitzel sind einfach in der Zubereitung und schmecken wunderbar würzig. Probieren Sie unser veganes Rezept für Sellerieschnitzel gleich aus und genießen Sie das aromatische Wurzelgemüse knusprig gebraten.

Zutaten

für
4
Portionen

Außerdem:

  • 1Zitrone
  • 1kgKnollensellerie
  • 4TLMaisstärke
  • 4ELWeizenmehl (Type 550)
  • 1/2TLBackpulver
  • 1TLSalz
  • 1/2TLCayennepfeffer
  • 1/2TLPaprikapulver, geräuchert
  • 100mlSojadrink
  • 100gPanko-Paniermehl
  • 8ELBratöl

Zubereitung

  1. Sellerie schälen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Maisstärke in einen Gefrierbeutel oder eine Schüssel geben und die Selleriescheiben nach und nach darin wenden, sodass diese vollständig mit Stärke bepudert sind.

  2. Weizenmehl, Backpulver, Salz, Cayennepfeffer und Rauchpaprikapulver in einem tiefen Teller mit Sojadrink verrühren. Die panierten Selleriescheiben darin eintauchen, abtropfen lassen und im Panko-Paniermehl wenden.

  3. Öl in eine heiße Pfanne geben und die Schnitzel bei mittlerer Hitze für 4 Minuten pro Seite goldbraun braten. Sellerieschnitzel anschließend auf Küchenpapier abtropfen lassen und mit einer Zitronenspalte garniert servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • Energie
  • Kalorien
  • Kohlehydrate
  • Fett
  • Eiweiß
  • Ballaststoffe

Schnitzel, Suppe oder Püree: Sellerie sorgt für Aroma

Sellerie gehört zu den Wurzelgemüsen und wird vor allem in den wärmeren Monaten geerntet. Zu den bekanntesten Sellerie-Sorten zählen Staudensellerie, Schnittsellerie und Knollensellerie. Letzterer ist wichtiger Bestandteil von Suppengrün, das Brühe und Suppen aromatische Würze verleiht – den intensiven Geschmack verdankt Sellerie übrigens ätherischen Ölen! Knollensellerie wird zudem gerne zu Püree verarbeitet. Und auch als Sellerieschnitzel lässt sich die tolle Knolle zubereiten.

Sellerieschnitzel vegan: So einfach geht's!

Unsere veganen Sellerieschnitzel gehen super einfach und überzeugen nicht nur Gemüsefans. Bei der veganen Panade verzichten wir auf tierische Produkte wie Butter oder Eier und panieren die Selleriescheiben mit Sojamilch, Maisstärke und Panko-Paniermehl. Beim Mehl handelt es sich übrigens um japanisches Paniermehl aus Weißbrot. Gewürze wie Cayennepfeffer und Paprikapulver geben ordentlich Pep – und natürlich darf eine Prise Salz nicht fehlen.

Nach dem Panieren wird das Sellerieschnitzel in heißem Öl für ein paar Minuten auf beiden Seiten kross-braun gebraten. Anschließend abtropfen, etwas abkühlen lassen und mit einer Zitronenspalte servieren – fertig ist die vegane Leckerei! Zu Sellerieschnitzel passen besonders gut frischer Blattsalat, Salzkartoffeln oder ein Kräuterquarkdip.

Tipp: Für Schnitzelfans, die fleischlos genießen möchten, empfehlen wir auch unsere Rezepte für veganes Sojaschnitzel und veganes Kohlrabischnitzel!