Erdbeer-Rhabarber-Crumble

Wir lieben die Kombination aus heiß und kalt – zumindest auf unserem Dessertteller. Vorhang auf für unser Rezept für sommerlichen Erdbeer-Rhabarber-Crumble mit Vanille-Eis. Dem Dreamteam aus knusprigen Streuseln und süß-saurem Obst kann einfach keiner widerstehen, oder?

Zutaten

für
4
Portionen

Außerdem:

  • 4KugelnEiscreme
  • etwasZitronenmelisse

Für das Erdbeer-Rharbarber-Crumble:

  • 5StangenRhabarber
  • 400gErdbeeren
  • 1/2unbehandelte Zitrone, Abrieb und Saft
  • 80gRohrzucker
  • 1Vanilleschote
  • 120gDinkelmehl (Typ 630)
  • 80gMandel, gemahlen
  • 30gMandeln, gehackt
  • 150gButter, weich

Zubereitung

  1. Für das Erdbeer-Rhabarber-Crumble die Rhabarberstangen und die Erdbeeren waschen. Den Rhabarber in mundgerechte Stücke schneiden. Die Erdbeeren von Grün befreien und je nach Größe halbieren oder vierteln. Die Zitrone heiß abwaschen und halbieren.

  2. Den Rhabarber und die Erdbeeren in einen großen Topf geben und mit einem drittel des Rohrzuckers, sowie 1 EL Zitronensaft und dem Mark einer Vanilleschote aufkochen. Hierbei immer wieder umrühren. Die Hitze abstellen und bei geschlossenem Deckel eine Stunde ziehen lassen.

  3. Für das Crumble etwas Zitronenabrieb herstellen. Das Mehl, die gemahlenen und gehackten Mandeln und den Zitronenabrieb in eine Schüssel geben und miteinander vermischen. Die Butter, sowie den restlichen Rohrzucker hinzugeben und zu Streuseln verkneten.

  4. Den Backofen auf 180°C Umluft oder 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Erdbeer-Rhabarber-Masse in eine flache Auflaufform geben. Die abgekühlten Streusel darüber verteilen und für 25-30 Minuten auf mittlerer Schiene im Backofen backen. Erdbeer-Rhabarber-Crumble aus dem Ofen nehmen und mit einer Kugel Eiscreme, sowie frischer Zitronenmelisse garniert servieren. Probieren Sie auch unser leckeres Rhabarber-Chutney aus!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • Energie
  • Kalorien
  • Kohlehydrate
  • Fett
  • Eiweiß
  • Ballaststoffe

Dessert-Genuss aus dem Backofen: Rhabarber-Crumble-Rezept

Crumbles sind von amerikanischen Dessertkarten nicht wegzudenken und begeistern auch hierzulande immer mehr Naschkatzen. Dahinter verbirgt sich die (meist) süße Kombination aus frischem Obst, das mit selbst gemachten Streuseln überbacken wird. Am bekanntesten ist vermutlich das Rezept für Apple Crumble – also mit buttrigen Streuseln überbackene Apfelscheiben. Genauso verführerisch schmecken die Variationen mit anderen heimischen Früchten, zum Beispiel ein Zwetschgen-Crumble. In unserer Variante sind saurer Rhabarber und süße Erdbeeren die Gegenspieler der knusprigen Streusel. Lecker! Crumble-Fans schwören aber auch auf die herzhafte Abwandlung, bei der Gemüse meist mit einer Haferflocken-Nuss-Butter-Mischung getoppt und im Ofen gebacken wird. Neugierig geworden? Dann probieren Sie doch auch unser Rezept für Tomaten-Crumble.

Rhabarber-Crumble selber machen: So einfach geht's

Die Zubereitung unseres Rhabarber-Crumble-Rezepts benötigt zwar etwas Geduld, gelingt aber auch Kochanfängern: Die Rhabarberstangen schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Erdbeeren waschen und ebenfalls in kleine Stücke schneiden. Als Nächstes wird beides gemeinsam mit Zitronensaft und Kokosblütenzucker aufgekocht. Anschließend muss das Obst noch eine Stunde lang ziehen. In der Zwischenzeit bereiten Sie die Streusel aus Mehl, Mandeln, Zucker, Eiern, Butter und Zitronenabrieb zu und lassen sie im Kühlschrank ruhen. Geben Sie die Erdbeer-Rhabarber-Mischung jetzt in eine Auflaufform und verteilen Sie die Streusel darauf. Dann geht es ab in den vorgeheizten Backofen. Nach ca. 25 Minuten können Sie die duftende Leckerei genießen. Unser Tipp: Servieren Sie zum Crumble auf jeden Fall Eiscreme, z. B. Vanille- oder auch Buttermilcheis. Wer will, kann den Rhabarber-Crumble auch gleich portionsweise backen: Verwenden Sie dafür einfach kleine Förmchen statt einer großen Auflaufform und servieren Sie den Crumble gleich portioniert. Sie bekommen gar nicht genug von Rhabarber als Zutat für sommerliche Nachspeisen? Dann sollten Sie sich das Rezept für unser Rhabarber-Erdbeer-Dessert auch auf keinen Fall entgehen lassen. Oder Sie schwenken ganz auf Erdbeeren um – und versuchen sich zum Beispiel an dieser ebenso hübschen wie leckeren Erdbeer-Kuppeltorte.