Jeden Sommer freuen wir uns aufs Neue auf die leckeren roten Beeren. Es gibt Sie zwar schon früher, aber aus regionalem Anbau schmecken Sie einfach am Besten. Was in der Erdbeere so drin steckt, wie Sie sie am besten waschen, zubereiten und sogar selber anbauen können, haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Die Erdbeeren gehören der Familie der Rosengewächse an. Die Erdbeerzeit startet nicht jedes Jahr am gleichen Tag, da der Beginn der Erdbeersaison vom Wetter abhängt. Normalerweise beginnt die Erdbeersaison Anfang bis Mitte Mai. Die Haupterntezeit ist dann im Juni und Juli. Bis August werden die letzten Erdbeeren der Saison geerntet. Also steht uns die Erdbeer-Hochsaison noch bevor - viel Spaß beim Lesen, Nachmachen und Gärtnern. Und lassen Sie sich die diesjährigen Erdbeeren schmecken!

Ein gesunder Snack für zwischendurch

Die kleinen roten Beeren sind wahre Alleskönner: Der hohe Folsäure-Gehalt sowie der Gehalt der Mineralstoffe Kalium, Eisen, Magnesium und Kalzium sowie Vitamin K, Biotin und Pantothensäure machen Erdbeeren zu einem nicht nur leckeren, sondern auch sehr gesunden Snack.

Zudem haben Erdbeeren mit 62mg/100g sogar mehr Vitamin C als Zitrusfrüchte. Haben Sie das schon gewusst? Außerdem haben sie kaum Fett und nur wenige Kohlenhydrate mit nur 32kcal/100g. Somit sind Erdbeeren zwar ein süßer aber dennoch gesunder Snack für warme Sommertage, der einfach gute Laune macht.

Erdbeeren richtig waschen

Um die Erdbeeren nicht zu beschädigen und Druckstellen zu vermeiden, sollten Sie die Erdbeeren in eine mit Wasser gefüllte Schale geben und vorsichtig eventuellen Schmutz entfernen.

Würden Sie die Erdbeeren unter laufendem Wasser mit einem zu harten Strahl waschen, können schnell matschige Stellen entstehen.

Anschließend die Erdbeeren in ein Sieb geben und abtropfen lassen. Von nun an in gewünschter Verarbeitung genießen.

Allerdings spielt auch die Lagerung vorab schon eine wichtige Rolle. Da sich unbehandelte Früchte mit Strunk länger halten, sollten Sie diese am besten erst unmittelbar vor dem Verzehr entfernen und die Beeren auch erst dann waschen und gegebenenfalls weiter verarbeiten.

Regionale Erdbeeren schmecken besser

Durch den Import aus anderen Ländern sind die Früchte das ganze Jahr über erhältlich. Der lange Transportweg dieser Erdbeeren bringt allerdings auch Nachteile mit sich. Denn die Transportwege inklusive Kühlung haben leider eine schlechte Ökobilanz. Das heißt, es werden große Mengen an CO2 und Ressourcen für die Produktion und den Transport der Erdbeeren verbraucht.

Importierte Erdbeeren werden außerdem häufig gespritzt und mit chemischen Stoffen für den Transport haltbar gemacht. - Insofern können wir Erdbeeren aus regionalem oder sogar eigenem Anbau empfehlen. Die haben nicht nur eine bessere Ökobilanz, sondern Sie schmecken auch besser und bereiten gegebenenfalls sogar Spaß beim Pflücken.

So können Sie Ihre eigenen Erdbeeren anbauen

Sie können entweder fertige Erdbeerpflanze kaufen oder sogar Erdbeersamen aussäen. Die allgemeine Pflanzzeit von Erdbeeren ist von Ende März bis Mitte Juni. Je mehr Sonne die Pflanze an Ihrem Standort abbekommen, desto süßer werden die Früchte.

In durchlässigem, leicht saurem Boden blühen Erdbeeren am besten auf. Die Planzen haben kräftige Wurzeln und brauchen entsprechend ein tiefes Pflanzloch. Bei Töpfen oder Hochbeeten sollte leicht saure, schwach gedüngte Erde verwendet werden.

Den Boden sollten Sie durchweg relativ feucht halten, dabei allerdings nicht die Blätter der Pflanze übergießen, sondern den Boden direkt neben Ihrer Erdbeerpflanze wässern. Bestenfalls gießen Sie die Pflanze in den frühen Morgenstunde. Die Erdoberfläche kann zwischen den Wassergaben gerne etwas antrocknen, grundsätzlich kann die Erdbeerpflanze aber reichlich und regelmäßig gegossen werden.

Die Erdbeere - So lecker und vielfältig

Denkt man an Omas selbstgemachte Erdbeermarmelade, läuft einem das Wasser direkt im Mund zusammen. Das Beste an der Beere ist ihre Vielfältigkeit. Sie ist nämlich nicht nur frisch gepflückt oder klassisch im Kuchen ein Genuss, sondern zum Beispiel auch in Salaten oder als Getränk zu genießen. Im Folgenden finden Sie ein bisschen Inspiration für Ihre Erdbeersaison.

Das könnte Sie auch interessieren

Sommerliche Foodtrends

Sie suchen Inspiration für leckere, abwechslungsreiche Gerichte und Snacks für einen unvergesslichen Sommer? Ob es der klassische Cheesecake wird, der nun am Stil ist? Ein süßes Erfrischungsgetränk? Oder aber für die Herzhaften unter uns eine One-Pot Feta Pasta? Hier zeigen wir Ihnen die Food-Trends des Sommers.