Veganes Chili

Das eine "wahre" Chili gibt es ohnehin nicht (nicht mal in Mexiko) – warum nicht also auch mal mit fleischlosen Varianten experimentieren! Mit unserem veganen Chili-Rezept kein Problem: Drei verschiedene Bohnensorten und eine feine Gewürzmischung sorgen für authentischen mexikanischen Geschmack!

Zutaten

für
4
Portionen

Optional:

  • 1PackungTortilla Chips

Für die Toppings:

  • 1BundKoriander
  • 6ELCreme fraiche, vegan
  • 2Limette
  • 1Zwiebel
  • 3ZehenKnoblauch
  • 5Chilischote
  • 400gKidney-Bohnen
  • 400gBohnen, schwarz
  • 400gWeiße Riesenbohnen (Konserve)
  • 150gMais
  • 3ELRapsöl
  • 550gveganes Sojahack
  • 3ELTomatenmark
  • 1/2TLKreuzkümmel (Cumin), gemahlen
  • 1/2TLZimt
  • 400gTomaten, stückig
  • 1PriseRauchsalz
  • 1PrisePfeffer
  • 1PriseZucker

Zubereitung

  1. Zwiebel und Knoblauch schälen und würfeln. Chilischote in Ringe schneiden und beiseitelegen. Die Bohnen und den Mais durch ein Sieb abgießen.

  2. Öl in einem hohen Topf erhitzen und das Sojahack darin anbraten. Zwiebeln und Knoblauch zugeben und mitbraten. Tomatenmark zugeben und etwas anschwitzen.

  3. Kreuzkümmel und Zimt zugeben, gut vermischen und schnell mit stückigen Tomaten ablöschen. Mais, Bohnen, 2/3 der Chilis und 400 ml Wasser zugeben. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken und das ganze ca. 25 Minuten ohne Deckel köcheln.

  4. Den Koriander waschen und zupfen. Die Limetten waschen, trockenreiben und vierteln.

  5. Das heiße Chili mit Cremé fraîche, den restlichen Chilis, Limetten und Koriander garnieren. Mit Tortilla Chips genießen.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • Energie
  • Kalorien
  • Kohlehydrate
  • Fett
  • Eiweiß
  • Ballaststoffe

Fleisch? Nicht nötig mit unserem veganen Chili-Rezept

Chili-Rezepte gibt es in Mexiko vermutlich so viele wie es Familien und Restaurants gibt. Ob klassisch als Chili con Carne, fleischlos als Chili sin Carne oder als veganes Chili-Rezept: Jeder Koch bereitet den Klassiker ein wenig anders zu. Lecker sind sie alle miteinander, und mit unserem veganen Chili-Rezept müssen auch Veganer nicht auf diesen Genuss verzichten. Denn es ist nicht in erster Linie das Fleisch, das den typischen Geschmack bringt – es sind neben den Bohnen vor allem die Gewürze, allen voran eben Chili. Das Gleiche gilt übrigens für unseren veganen Gyrosauflauf: Auch hier ist es die charakteristische Marinade aus mediterranen Kräutern, die für Aroma sorgt. In unserem veganen Chili-Rezept kommen daneben Kreuzkümmel, Zimt und Rauchsalz zum Einsatz. Eine extrafeine Note erhält das vegetarische Chili, wenn Sie ein wenig dunkle Schokolade mit hinzugeben (dann allerdings den Zucker weglassen, sonst wird es zu süß). Wir bereiten unser Chili sin Carne mit Soja zu – wer Soja nicht verträgt oder nicht so viel davon zu sich nehmen mag, findet eine gute Alternative in Sonnenblumen-Granulat.

Chili-Rezepte eignen sich auch prima für Partys

Als Chili-Beilagen können Sie Baguette, Maisbrot oder Reis servieren. Unser veganes Chili-Rezept sieht Tortilla-Chips vor: Damit können Sie das Chili auch statt eines Löffels wie einen Dip aus der Schale essen – ein kleines Vergnügen, vor allem, wenn Sie Kinder mit am Tisch haben. Selbstredend ist unser veganes Chili-Rezept auch partytauglich, es lässt sich super am Tag davor zubereiten und schmeckt, gut durchgezogen, gleich noch ein bisschen besser. Eine andere – je nach Wunsch fleischlose oder fleischhaltige – Idee für ein Chili-Party-Rezept sind unsere Chili-Cheese-Fries: Die bereiten Sie zusammen mit Pommes und mit Käse überbacken im Ofen zu und stellen sie dann einfach samt Blech aufs Partybuffet.

Tipp für den Herbst: Motzen Sie das vegane Chili sin Carne mit Hokkaido zu einem Chili con Kürbis auf! Diesen geben Sie zusätzlich zum Soja ins Chili, nehmen Sie von beiden Zutaten dann jeweils etwa 400 Gramm.