Ofenkürbis mit Zimt, Honig und Feta

Während Sie nach und nach alle Zutaten vorbereiten und in den Ofen geben, durchströmt Ihre Küche der Duft frischer Gewürze und aromatischer Kräuter. Dieses Konzept prägt unser Rezept für Ofenkürbis mit Feta und Honig. Lecker und einfach ist das Ofengericht natürlich ebenfalls.

Zutaten

für
4
Portionen
  • 600gHokkaido-Kürbis
  • 3ELRapsöl
  • 200gFeta
  • 1Orange, unbehandelt
  • 3ELHonig
  • 1/2TLZimt
  • 1/2TLPaprika, edelsüß
  • 1Stk.Ingwer (1cm)
  • 1TLSalz, grob
  • 2ELSesam
  • 4StängelThymian

Utensilien:

Ofenschale

Zubereitung

  1. Für den Ofenkürbis den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Den Kürbis halbieren und die Kerne mit einem Eßlöffel herauskratzen. Den Kürbis in grobe Spalten oder Würfel schneiden und in einer feuerfesten Form verteilen.

  2. Die Orange waschen und zwei Eßlöffel voll Abrieb herstellen. Die Orange auspressen, den Ingwer schälen und fein hacken.

  3. Öl, Orangenabrieb, Salz, Paprika, Zimt und Ingwer zu einer Marinade verrühren und über dem Kürbis verteilen. Kürbis und Marinade nochmals mit den Händen vermengen und für 15 Minuten auf mittlerer Schiene im Backofen backen.

  4. In der Zwischenzeit den Feta grob zerbröseln und den Thymian zupfen. Beides über dem Kürbis verteilen und für weitere 10 Minuten backen.

  5. Den Orangensaft mit dem Honig verrühren und über die Kürbis-Feta-Masse träufeln. Den Sesam über der Kürbis-Feta-Masse verteilen und alles für weitere 5 Minuten anrösten.

  6. Den Ofenkürbis noch warm genießen.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • Energie
  • Kalorien
  • Kohlehydrate
  • Fett
  • Eiweiß

Süß-würzig oder mal orientalisch? Ofenkürbis leicht gemacht

Alles geht Hand in Hand. Der Ofen heizt vor, während Sie eine Marinade anrühren und auf den Kürbis geben. Der backt danach im Ofen, inzwischen bereiten Sie die übrigen Zutaten vor, die Sie kurz darauf ebenfalls ins Rohr geben, um die nächste Backphase für den nächsten Schritt zu nutzen. Effizient zum Genuss: Das gelingt mithilfe unseres Ofenkürbis-Rezepts.

Dabei paart unser Kürbis-Rezept Raffinesse mit einfacher Zubereitung. Der nussige Geschmack des Kürbisses passt hervorragend zum herben Feta und zum süßen Honig, dazu kommen die intensiven Gewürze und der Thymian. Selbstverständlich können Sie noch weitere Variationen ausprobieren. Auch aromatisch lecker: unser Rezept für gegrillten Feta mit Gemüse und Kräutern!

In Anlehnung an unser Rezept, das Sesamsamen enthält, bietet sich auch ein Tahini-Dressing für Ihr nächstes Kürbisgericht an. Dafür vermengen Sie die Sesampaste mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer und mischen vorsichtig etwas Leitungswasser unter, bis Sie eine cremig-flüssige Konsistenz erreicht haben. Fertig ist Ihr orientalischer Kürbis!

Ofenkürbis: Hokkaido für eine kürzere Garzeit

Kürbis gebacken zu servieren, erfordert weniger Zeitaufwand, als Sie vielleicht vermuten. Entscheidend ist dabei die Sorte. Daher verwenden Sie für unser Ofenkürbis-Rezept Hokkaido. Dessen Schale ist nicht nur essbar, sie gart im Ofen auch verhältnismäßig schnell. Butternut- und Muskatkürbis besitzen ebenfalls eine essbare Schale, die allerdings zum Weichwerden länger braucht, was die reine Kürbis-Garzeit verlängert. Oft zahlt sich Geduld jedoch aus.

Daher können Sie für Ofenkürbis auch Butternut verwenden, ihn halbieren und mit einer Mischung aus Pilzen und Quinoa füllen. Wie Sie dabei vorgehen, erfahren Sie durch unser Rezept für gefüllten Kürbis. Für unser Kürbisgratin haben Sie sogar freie Wahl. Hokkaido oder Butternut? Sie entscheiden. Ebenso gut können Sie unseren Ofenkürbis vegan zubereiten. Dafür lassen Sie einfach den Feta weg. Ersetzen könnten Sie ihn durch geschmorte und beispielsweise mit Piment gewürzte Aubergine. Den Fokus größtenteils auf Schafskäse legen Sie dagegen mit unserem gebackenen Feta.