Klassische Kokosmakronen

Ein Klassiker aus der Weihnachtsbackstube sind luftig-leichte Kokosmakronen. Das feine Gebäck ist auch eine tolle Rezeptidee für glutenfreie Weihnachtsplätzchen, wenn Sie sie ohne Oblaten backen. Mit exotischem Kokosaroma und süßer Schokohaube – einfach lecker!

Zutaten

für
25
Portionen

Zutaten:

  • 4Eiweiß
  • 150gZucker
  • 1PäckchenVanillezucker
  • 200gKokosraspeln
  • 26Backoblate, 40 mm
  • 200gCouverture, zartbitter

Zubereitung

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 170 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Eier trennen. Das Eiweiß steif schlagen. Anschließend Zucker, Vanillezucker und Kokosraspeln unterrühren.

  2. Die Oblaten auf einem mit Backpapier belegtem Backblech verteilen. Die Masse mit zwei Esslöffeln in kleinen Häufchen auf die Oblaten geben bis alle Oblaten belegt sind.

  3. Die Kokosmakronen für ca. 10-12 Minuten backen.

  4. Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Die Kokosmakronen aus dem Ofen nehmen und zur Hälfte in die Kuvertüre dippen. Die fertigen Kokosmakronen für ca. 1 Stunde auf einem Gitter trocknen lassen.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • Energie
  • Kalorien
  • Kohlehydrate
  • Fett
  • Eiweiß
  • Ballaststoffe

Weihnachtsplätzchen mit exotischer Kokosnuss

Was wäre Weihnachten ohne Weihnachtsgebäck – und ohne Kokosmakronen! Die gehören einfach ins Repertoire jeder Weihnachtsbackstube. Denn das exotische Aroma der Kokosnuss, kombiniert mit der verführerischen Vanillenote, ist einfach unschlagbar. Und dann noch die Konsistenz! Das zarte Gebäck zergeht im wahrsten Sinne auf der Zunge. Dafür sorgt die Eischneemasse, die zusammen mit Vanillezucker und Kokosraspeln gebacken wird. Als "Teigboden" für unsere Kokosmakronen dienen Oblaten. Nach dem Abkühlen werden die Kokosmakronen in flüssige Schokolade oder Kuvertüre getunkt – und fertig ist die süße Leckerei. Weitere köstliche Backideen mit Kokos liefern unsere Rezepte für Kokosplätzchen mit Schoko und karibische Kokosmakronen mit fruchtiger Limette.

Klassische Kokosmakronen: glutenfrei backen

Das Originalrezept für Kokosmakronen gelingt wunderbar einfach und super schnell. Ohne die Trockenzeit der Schokolade mitgerechnet, sind unsere klassischen Kokosmakronen in circa 15 Minuten fertig. Das ist in Sachen Weihnachtsgebäck kaum zu toppen und gilt übrigens für viele andere Makronen-Rezepte genauso! Damit die Kokosmakronen schön saftig werden, dürfen sie nicht zu lange in den Backofen. Lieber eine Minute früher rausnehmen und nachkühlen lassen. Auch eine zu hohe Backtemperatur kann den Teig austrocknen. Am besten ausprobieren und nach Belieben anpassen. Zum Aufbewahren der Kokosmakronen eignen sich verschließbare Blechdosen. Dort bleibt das Gebäck mindestens zwei bis drei Wochen lang frisch.

Der Name "Makrone" stammt übrigens aus dem Französischen, von "macaron", dem traditionellen Baisergebäck aus Frankreich. Die Makrone unterscheidet sich jedoch von den Macarons, denn diese werden mit Mandelmehl und Puderzucker zubereitet. Auch Kokosmakronen bestehen aus Teig ohne Weizenmehl und können problemlos ohne Oblaten gebacken werden. Somit können Sie unsere klassischen Kokosmakronen auch glutenfrei genießen. Sie schmecken auch als Teegebäck oder süße Überraschung ganz ohne Weihnachtsbezug.

Weitere Inspirationen und Rezeptideen für duftendes Weihnachtsgebäck finden Sie unter Weihnachtsplätzchen. Ab in die Backstube und los geht's!